Mittagessen & Snack

Da ich (leider) zu den absolut erfroren Wesen unter dieser Sonne zähle bevorzuge ich im Winter Gerichte, die stark wärmend sind. Zu Mittag sind das entweder Suppen mit Gemüse und Fleisch oder Mahlzeiten mit viel Chili und Ingwer.

Ich versuche generell mittags keine zu schweren Mahlzeiten zu Essen und auch nicht zu viele Kohlenhydrate, da ich davon müde werde. Laut MetaCheck darf ich zwar bis zu 50 % meiner täglichen Kalorien aus Kohlenhydraten beziehen- halte diese aber Mittag extra gering um auch am Nachmittag noch leistungsfähig zu sein. Ich muss zugeben, dass ich auch (meist) nicht auf die empfohlenen 50 % Kohlenhydrate pro Tag komme. Das ist aber nicht bewusst herbeigeführt sondern das Resultat meiner ABSOLUTEN Liebe zu Eiern, Fleisch, Fisch und Topfen. Mit den Gebirgen an Gemüse, die jeden Tag in meinen Bauch wandern, schaffe ich es aber doch auf gute 35- 40 %. Da ich Weizen in meiner Ernährung gänzlich vermeide (bei mir die Direttissima zu höllischen Bauchschmerzen), fallen Dinge wie Brot und Nudeln aus. Wer damit kein Problem hat, kann auch als Typ Alpha diese (weiterhin) in seine Ernährung einbauen und ohne den geringsten Anflug von Gewissensbissen auch in vollen Zügen genießen.

Wie schon vorhin erwähnt brauche ich zu Mittag etwas Warmes. Diesmal gab es eine simple Tom Ka Gai aus Tom Ka Paste, Kokosmilch und Hühnersuppe - schnell zubereitet, mit allem was der Kühlschrank bzw. Tiefkühler so hergibt. Aus diesem Grund unterscheidet sich eine Suppe zum Teil stark von der nächsten- immer abhängig vom aktuellen heimatlichen Lagerstand.

Diesmal wanderten 200 g Hühnerbrust, Brokkoli, Bohnschoten, Jungzwiebel, Zucchini und Tomaten in den Suppentopf. Auf die in Windeseile fertige gekochte Suppe kommt vor dem Genuss noch ein ordentlicher Schuss Tabasco.

 

Nachmittagssnack

Diesmal ist mir die Flasche etwas ausgekommen und ich war mir während des Essens nicht sicher ob die Suppe einfach nur sehr heiß oder doch sehr scharf ist. Retrospektiv gesehen war sie beides- und mir war danach wohlig warm!

Da so eine große Schüssel Suppe zwar etwas Wunderbares ist, jedoch mir nicht bis am Abend reicht esse ich am Nachmittag immer einen kleinen Snack. Das ist entweder ein Becher griechischer Joghurt, ein Proteinriegel oder so wie heute ein selbst gemachter Muffin. Da ich Typ Alpha bin soll ich zum Abnehmen nur drei Mahlzeiten pro Tag essen, habe diese aber um den Snack am Nachmittag (vor dem Sport) erweitert. Ohne diese zusätzliche Nahrungsaufnahme habe ich beim Training nicht genug Energie, und bis zum Abend ein schrecklich unangenehmes Hungergefühl. Und da mein Ziel ja nicht eine große Gewichtsabnahme ist, sondern Definition und „Feinschliff“ ist das auch in Ordnung so.
Zum Muffin gibt es immer eine große Tasse Kaffee, dann bin ich bereit zum Training.

Meine Muffins backe ich immer auf Vorrat und friere sie dann ein. Das Rezept möchte ich hier nun mit allen Lesern teilen. (Mir schmecken sie so sehr gut, für Leute die größere Mengen an Zucker bzw. sehr süße Speisen gewöhnt sind werden sie vermutlich nicht süß genug sein.)

 

   Low Carb Himbeer – Topfen- Muffins (10 Stück)   Zutaten  250 g Magertopfen 20 g Butter, weich 1 Ei 2 Eiweiß 30 g Proteinpulver nach Wahl (ich nehme ESN Isowhey Hardcore Haselnuss) 1 TL Backpulver Vanilleextrakt nach Geschmack 40 g gemahlene Mandeln 50 g Himbeeren (auch gefroren möglich)  Zuerst das Eiweiß steif schlagen. In einer zweiten Schüssel alle anderen Zutaten vermischen. Zum Schluss das Eiweiß unterheben, dann vorsichtig die Himbeeren.  In Muffin Förmchen füllen und bei 180°C ca. 25-30 min backen.  Nährwerte pro Muffin ca. 80 kcal, 7 g Protein, 3 g Fett, 2 g Kohlenhydrate

 Low Carb Himbeer – Topfen- Muffins (10 Stück)

Zutaten

250 g Magertopfen
20 g Butter, weich
1 Ei
2 Eiweiß
30 g Proteinpulver nach Wahl (ich nehme ESN Isowhey Hardcore Haselnuss)
1 TL Backpulver
Vanilleextrakt nach Geschmack
40 g gemahlene Mandeln
50 g Himbeeren (auch gefroren möglich)

Zuerst das Eiweiß steif schlagen. In einer zweiten Schüssel alle anderen Zutaten vermischen.
Zum Schluss das Eiweiß unterheben, dann vorsichtig die Himbeeren.

In Muffin Förmchen füllen und bei 180°C ca. 25-30 min backen.

Nährwerte pro Muffin ca. 80 kcal, 7 g Protein, 3 g Fett, 2 g Kohlenhydrate