MetaCheck- die Evolution bestimmt, was uns schlank macht

Jeder Mensch is(s)t anders.

Aus diesem Grund können auch nicht alle mit dem gleichen Plan erfolgreich abnehmen und danach das neue Gewicht halten.

Und genau hier kommt der MetaCheck ins Spiel. Der Test bestimmt auf Basis der eigenen DNA die ideale Zusammensetzung der Ernährung. Jeder bekommt seinen eigenen individuellen Plan. Kein Ergebnis gleich dem anderen, so wie auch kein Mensch dem anderen gleicht. Unterteilt wird in vier große Gruppen: die MetaTypen.

Allen gemeinsam ist ein leicht umzusetzender Plan, der sich gut in den Alltag integrieren lässt. Und weil gesundes Abnehmen nicht nur auf Ernährung, sondern auch auf Bewegung aufbaut, wird auch für jeden die ideale Sportvariante bestimmt.

Doch woher kommen nun die vier Typen?

Begonnen hat diese Entwicklung lange vor unsere Zeit als wir Menschen noch als Jäger und Sammler durch die Welt zogen. Damals gab es keinen (über)vollen Kühlschrank und auch keine Möglichkeiten auf offener Straße schnell an etwas Essbares zu kommen. Stattdessen lagen die Menschen stundenlang auf der Lauer um anschließend explosionsartig ihre Beute zu erlegen. Zusätzlich sammelten sie, was die Natur zu bieten hatte. Das waren hauptsächlich Samen und Früchte. Daraus ergab sich eine stark Fett und Eiweißreiche Ernährung, die nur wenige Kohlenhydrate beinhaltete.

Die Zeiten änderten sich, und der Mensch erkannte die Vorteile des Ackerbaus und der Sesshaftigkeit. Der Anteil der Kohlenhydrate in der Nahrung nahm zu, und auf einmal war Ausdauerleistung am Feld wichtiger als die explosionsartige Beschleunigung bei der Jagd.

Human_Evolution.jpg

Durch diese Entwicklung kam es zu vielen verschiedenen genetischen Variationen, abhängig von den äußeren Umständen. Doch nicht alle Volksgruppen machten zu gleichen Zeit die gleichen Phasen durch, so gibt es zum Beispiel auch heute noch Nomaden. Aus diesem Grund erfolgte auch die genetische Anpassung unterschiedlich schnell. Zusätzlich kam es im Laufe der Jahrhunderte auch noch zur Durchmischung der einzelnen Volksgruppen. Auf diese Art entstand das, was wir heute als Meta-Typen definieren.

Jeder Mensch trägt eine andere Erbinformation in sich und kann daher die Hauptnährstoffe in der Nahrung (Kohlenhydrate, Fett und Protein) anders verwerten. Die einen können wunderbar Energie aus Fett gewinnen und es direkt in den täglichen Energiebedarf einfließen lassen. Die anderen können das gleiche mit Kohlenhydraten oder eben mit Proteinen. Die Nährstoffe, die nicht so gut verwertet werden neigen dazu überdurchschnittlich schnell in Form von Fettpölstern anzusetzen. Kennt man nun seinen Körper, und weiß was er gut verwerten kann, ist man im Kampf gegen die überschüssigen Kilos klar im Vorteil.

MetaCheck gibt jedem die einzigartige Möglichkeit diese verborgene Information zu enthüllen, und den Weg zu einem neuen gesünderen und schlankeren Ich zu erleichtern.